Shampoo Shows

Benefizkonzertreihe Dresdner Musiker:innen für Weltoffenheit und Toleranz.

Von wegen Schaumparty!

„Was hat es mit dem Namen auf sich?“, werden wir häufiger gefragt.

Das Projekt begann im September 2015. Die Dresdner Erstaufnahmeeinrichtungen waren überfüllt, die Behörden überfordert. Es mangelte an einfachen Dingen wie Unterwäsche, Socken, Handtüchern und alltäglichen Hygieneartikeln, wie z.B. eben Duschgel und Shampoo. Schnelle Hilfe war gefragt und so entstand die Idee einer Konzertreihe mit lokalen Musiker:innen, um Spenden zu sammeln. Jede Woche spielten von da an Bands unter dem Banner der „Shampoo Shows“ in der Dresdner Neustadt für den guten Zweck.

Mit den Einnahmen wurden zunächst Care-Pakete finanziert und an die Menschen in den Flüchtlingslagern verteilt. Später wurden damit verstärkt diverse lokale Projekte unterstützt, die in der Flüchtlingshilfe aktiv sind. Ebenso wurden Konzerte direkt in den Erstaufnahmeeinrichtungen organisiert, um für etwas Zerstreuung im tristen Alltag der Zeltstädte zu sorgen.

Aktuell konzentriert es sich vierteljährlich auf eine große Benefizshow in der Groovestation Dresden. Als „Shampoo Show Allstars“ verbünden sich dabei jeweils ein Dutzend Künstler:innen der regionalen Musikszene, um wechselnden Organisationen sowohl Aufmerksamkeit als auch finanzielle Unterstützung zu verschaffen.

Nach wie vor ist jeder herzlich willkommen sich mit eigenen Veranstaltungen an dem Konzept der Shampoo Shows zu beteiligen! Nur bitte keine Schaumparties. Das könnte zu Verwirrung führen. ;)